Impressum | Datenschutzerklärung

WordPress Update ist da – “Benny”

WordPress Update ist da – “Benny”

WordPress Update “Benny” 4.0 ist da und kann installiert werden.

Haben Sie Ihr System schon auf den neusten Stand gebracht?

In der letzten Woche erschien, die neuen WordPress Version. In dem Artikel möchte ich kurz das Vorgehen beschrieben, wie Sie Ihr CMS updaten können.

Dazu loggen Sie sich bitte mit Ihrem Zugang zunächst über einen FTP Client auf Ihrem Webspace ein. Ich empfehle Ihnen folgende Verzeichnisse local auf Ihrem Rechner zu speichern.

wp-content / themes
wp-content / Plugins
wp-content / uploads

Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie natürlich auch die gesamte Dateistruktur sichern.

Im nächsten Schritt sollten Sie die Datenbank sichern. Entweder Sie verwenden phpmyadmin über Ihrem Webanbieter und exportieren die Datenbank als CSV Datei.

Oder Sie nutzen in WordPress die eigene Exportfunktion und exportieren die Datenbank im XML Format. Das können Sie im Backend Ihrer WordPress Webseite erledigen.

Manche Themes besitzen spezielle Theme-Optionen. Einige dieser haben auch eine Exportfunktion. Die sollten Sie in Anspruch nehmen. Oftmals ist das nur ein unleserlicher Code, der einfach auf Ihrem Rechner in einer Textdatei gespeichert werden kann.
Haben Sie die Funktion nicht, würde ich Ihnen Screenshots Ihrer einzelnen Einstellungen in den Theme-Optionen empfehlen.

Nutzen Sie einen Slider? Einige Slider-Einstellungen können auch gesichert werden. Schauen Sie bitte im entsprechenden Punkt Ihres Backends nach.

Es  empfiehlt sich, alle aktivierten Plugins zunächst zu deaktivieren bevor Sie WordPress aktualisieren.

Ihr CMS können Sie auch im Backend einfach über einen Klick auf den aktuellen Stand bringen. Aktualisierungen sind mit roten Meldungen gekennzeichnet.

Zuerst aktualisieren Sie WordPress. Daraufhin aktivieren Sie alle Plugins und aktualisieren auch diese bei Bedarf.

Jetzt ist alles aktuell! Kontrollieren Sie im letzten Schritt Ihre Webseite und prüfen Sie alle Funktionen. Vor allem die pluginabhängige Funktionen sind sehr wichtig.

Fehler?

Es kann vorkommen, dass etwas nicht funktioniert. Aber für diesen Fall haben Sie die Sicherungen angelegt. Sinden Sie heraus, welche Funktion einen Fehler verursacht. Ist es ein Plugin, dann können Sie einfach über Ihren FTP Programm, das Plugin als Verzeichnis im FTP Verzeichnis löschen und das alte gesicherte Plugin an die selbe Stelle hinaufladen.

Wir unterstützen im Falle von Updates und Problemen gerne. Schreiben Sie uns – wir lösen das Problem.

 

Verwandte Beiträge

Kommentare sind deaktiviert.

WERBEAGENTUR & WEBDESIGN AGENTUR DUISBURG IM RUHRPOTT