Pflicht: SSL-Zertifikat

Pflicht: SSL-Zertifikat

SSL gehört zur Suchmaschinenoptimierung. Kurz auch SEO genannt. SSL signalisiert sichere Verbindungen zu einer Imternetseite und wird gekennzeichnet durch ein grünes Schloß in der Adressleiste Ihres Browsers bzw ein https in der URL.

SSL-Zertifikat kurz erklärt

SSL-Zertifikat wird auch TLS-Zertifikat genannt. Wird eine Internetseite aufgerufem, dann liefert der Server nicht sofort die Seite aus, sondern zunächst das Zertifikat. Über das Zertifikat kann die Identität der Seite überprüft und sichergestellt werden. Die Übertragung aller Daten folgen in codierter Form. So werden die Inhalte erst auf dem Server oder Client wieder decodiert und verarbeitet. Das stellt sicher, dass keine Inhalte „lesbar“ übertragen werden. Abgefangene Inhalte, die codiert sind, können somit nicht von Fremden gelesen oder missbraucht werden. Sieht ein Webseitenbesucher kein grünes Schloß sondern nichts oder ein Warnsysmbol, so ist die Verbindung zu dem Server als nicht sicher eingestuft und die Übertraung aller Daten erfolgt unverschlüsselt und somit lesbar für potenzielle Angreifer.

Die Vorteile eines SSL-Zertifikats

Zum eines ist es absolut notwendig ein solches SSL-Zertifikat zu verwenden, wenn Passwörter oder vertrauliche Daten in irgendeiner Art auf der Webseite eingegeben werden. Das wäre das Fall bei Webseiten, die Bneutzerkonten führen, Shops oder Support Webseiten, usw. Das SSL stellt sicher, dass die Daten datenschutzkonform gesichert werden. Hierzu gibt es auch Regelungen hinsichtlich der Verwendung von Kontaktformularen auf Webseiten. Auch die Formulare übertragen personenbezogene Daten, die gesetzlich den aktuellen Datenschutzbestimmungen unterliegen und auch entsprechend behandelt werden müssen.

SEO und SSL

Auch im Bereich SEO spielt SSL eine wichtige Rolle. Bereits ab 2014 berücksichtig Google SSL-Zertifikate als Ranking-Faktor. Google legt viel Wert auf Vertrauen und Sicherheit und möchte durch seinen stets angepassten Algorithmus das Angebot für Suchende verbessern.

Googles Änderung im Januar 2017

Durch das Update des neuen Chrome Browsers, werden nicht verschlüsselte Seiten via SSL-Zertifikat rot gekennzeichnet. Es ist daher auszugehen, dass auch der Algorithmus entsprechend angepasst wurde und sich auch die Google Suche dahingehend angepasst hat. Darüber hinaus, kann die rote Kennzeichnung zu höhren Absprungraten führen und einem schlechteren Benutzerfluß auf der Webseite ohne SSL-Zertifikat, weil das Vertrauen des Besuchers durch die rote Kennzeichnung geschwächt wird. Was zu Folge hat, dass es zu einem Ranking-Verlust führt. Wussten Sie, dass Chrome ca. 70% an Marktanteilen weltweit besetzt, danach der Firefox mit 15% weltweitem Marktanteil folgt?

Verschiedene SSL-Zertifikate

Je nach Anforderung an Ihre Webseite, Shop und Ihrem Unternehmen gibt es verschiedene SSL-Zertifikate und verschiedene Preise. Da das Theme sehr speziell sein kann, bieten wir Ihnen hinsichtlich der Auswahl eine entsprechende Beratung an. Fragen Sie uns. Wir beraten Sie via Skype gerne. Die Kosten für unsere Beratung entnehmen Sie bitte unserer Webseite.

Zum Thema Datenschutz

Nähere Infortmationen können Sie dem Gesetzestext „Telemediengesetz (TMG) § 13 Pflichten des Dienseanbieters“ entnehmen. Aufgeführt wird dort, dass ein sicher anerkanntes Verschlüsselungsverfahren Anwendung finden muss.

Verwandte Beiträge

Antworten

WERBEAGENTUR & WEBDESIGN AGENTUR DUISBURG IM RUHRPOTT