Impressum | Datenschutzerklärung

Googles Quality Rater Guidelines

Googles Quality Rater Guidelines sollen eine einheitliche Grundlage für die Bewertungen schaffen schaffen und helfen auch Außenstehenden, die aktuellen Anforderungen des Unternehmens abzuschätzen zu können.

Die Arbeit der Googles Quality Rater Guidelines fließt nicht ins Ranking ein, hat dennoch einen indirekten Einfluss darauf. Google nutzt die Ergebnisse, um Ihre Algorithmen zu optimieren. Marketern nutzen sie als grobe Richtlinie.

Vergangene Woche wurde eine aktuellere Version  geleakt und sorgte für Aufregung.

10 wichtigsten Neuerungen der Googles Quality Rater Guidelines

1. Hochwertiger Websites

Eine hochwertige Webseite muss gemäß der Richtlinien mindestens eines der folgenden Charakteristika erfüllen:

  • Ein Großteil der Inhalte ist von hoher Qualität
  • Expertise, Authorität und Vertrauen im jeweiligen Themengebiet
  • Hohe Reputation im jeweiligen Themengebiet
  • Kontakt- und Autoreninformationen
  • Inhaltlich stimmiges Design
  • Sinnvolle Zusatzinformationen und -funktionen.

2. „E-A-T“-Modell

Besonderes Augenmerk legt Googles Quality Rater Guidelines auf die Kriterien Expertise, Authorität und Vertrauen (Expertise, Authority, Trustworthiness). Es können formale Expertise durch entsprechende Aus- oder Weiterbildungen sein oder weniger formale Expertise durch Lebenserfahrung. Eine „About“-Seite kann helfen, diese Expertise unter Beweis zu stellen.

3. AdSense-Paradox

Es wird besonders auf die Platzierung von Anzeigen und die zugrundeliegende Intention geachtet. Wichtig ist, dass die Anzeigen sinnvoll in die Website eingebettet sind. Negativ sind falsch platzierte und unzureichend gekennzeichnete Anzeigen in der Webseite. Zu viel Werbung kann sich auch negativ auswirken.

4. Ergänzende Inhalte

Googles Quality Rater Guidelines unterscheidet zwischen „Main Content“ (dem Hauptinhalt) und „Supplementary Content“ (dem ergänzender Inhalt). So sollte die Webseite einerseits inhaltlich relevante Informationen aufweisen, aber auch thematisch passende Funktionen mit sich bringen. Sinnvoll kann auch eine Druckfunktion sein. Das entscheidende Kriterium der Quality Rater ist und bleibt die Nutzererfahrung.

5. Kriterien zum Webdesign

Google äußert sich auch zum Design der bewerteten Websites. Dabei wird mitgeteilt,  dass es wicht ist Qualitativ hochwertige Webseiten zu gestalten, um der Zielsetzung zu entsprechen.

  • Gute Organisation der Webseite
  • Optimal genutzter Platz
  • Funktionierendes Layout
  • Hauptinhalte im Fokus
  • Ergänzende Inhalte sollten nicht ablenken

6. Kriterien für Onlineshops

Für Onlineshops gelten spezielle und gesonderte Kriterien, die Beachtung finden sollten, laut Googles Quality Rater Guidelines. Einfach zugängliche Informationen über:

  • Kontaktmöglichkeiten
  • Bezahlverfahren
  • Rückgaberechte

Nicht verpflichtend sind technische Funktionen wie Wunschlisten oder Nutzerforen.

7. Foren und Q&A-Seiten

Hier ist das „E-A-T“-Modell entscheidend, sagten die Googles Quality Rater Guidelines.

Interessant sind Webseiten, die User generated Content aufweisen. Wie (Fach-)Foren und Frageportalen oder Ähnliches. Wichtig ist das genannte „E-A-T“-Modell, in Bezug auf die Nutzer und auf die gesamte Plattform. Auch die Aktivität der Community ist sehr wichtig.

8. Reputation-Research

„Recherchiere, was Nutzer sowie Experten über eine Website denken“, schreibt Googles Quality Rater Guidelines. „Suche nach Bewertungen, Verweisen und Empfehlungen.“ Große Anzahlen positiver Bewertungen ist ein gutes und aussagekräftiges Zeichen für eine positive Reputation. Eine negative Reputation kann zur Abwertung einer hochwertigen Website führen.

Dies Änderungen kann große Unternehmen und Organisationen betreffen. Google erwartet ausreichend verfügbare Informationen bezüglich dessen Reputation.

9. Gute und schlechte Fehlermeldungen

Die Qualität einer Fehlerseite wird von Google im Rahmen der „Quality Rater Guidelines“ ebenfalls herangezogen. Der Unterschied liegt in der Aufbereitung der Fehlerseite.

Kreative und nutzerfreundliche Fehlerseiten mit weiterführenden Links können erhalten unter Umständen hohe Bewertungen erhalten.

10. Affiliate-Marketing

Googles Quality Rater Guidelines hat einige Passagen der alten Richtlinien gestrichen. Es könnte Annehmbar sein, dass solche Webseiten ohne hinschlechter bewertet werden.

Ich hoffe, ich konnte Sie hinsichtlich der neuen Richtlinien und Kriterien gut Informieren und die Zusammenfassung hat Ihnen gefallen.

Verwandte Beiträge

Kommentare sind deaktiviert.

WERBEAGENTUR & WEBDESIGN AGENTUR DUISBURG IM RUHRPOTT